Max’ Geschmacks Vorschlag: Feigen-Käse-Kuchen

  • Max’ Geschmacks Vorschlag: Feigen-Käse-Kuchen

    Max’ Geschmacks Vorschlag: Feigen-Käse-Kuchen

    In dieser Form werden die Rezepte aus Max’ Kulinarische Kolumnen leicht bearbeitet und ohne genauere Mengenangaben dargestellt.

    Grundlage für einen solchen Kuchen ist ein einfacher Mürbeteig, der aus Mehl, kalter Butter, Salz und einem Ei verknetet wird. Danach wird er mindestens eine Stunde in Frischhaltefolie kühl unter Quarantäne gestellt. Den Belag für den Kuchen sollen heute Ziegenfrischkäse und Feigen bilden. Der Käse kann beispielsweise mit Feigensenf, Thymianblättern oder anderen Kräutern vermischt und mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt werden. Auch den Feigen bleibt das Schicksal nicht erspart, in Scheiben geschnitten zu werden.

     

    Nun kommt der Teig wieder ins Spiel. Der kommt etwa dreieinhalb Zentimeter dick in eine gut gefettete Kuchenform,  wie sie fast jede Hausfrau in der Küche hat. Die Teigränder werden gut angedrückt. Ein paar Gabelstiche in den Teig befördern sein Wachstum. Nun beginnt die Kür: Den Frischkäse gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Dann ganz nach Belieben die Feigenscheiben und Scheiben von einer Rolle Ziegenkäse auf dem Teigboden verteilen. Darauf können nun noch gehackte Nüsse Ihrer Wahl verstreut und etwas Honig darüber geträufelt werden. Rein in den Backofen und eine gute halbe Stunde bei 180 Grad backen, nochmal mit einem Schuss Honig und frischen Kräutern versehen. Warm servieren und eventuell mit einem Wildkräutersalat anrichten.

    Die vollständige Kolumne zu diesem Thema können Sie hier nachlesen

    Hinterlasse eine Nachricht

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.