Max’ Geschmacks Vorschlag: Sommerliches Saltimbocca

  • Max’ Geschmacks Vorschlag: Sommerliches Saltimbocca

    Max’ Geschmacks Vorschlag: Sommerliches Saltimbocca

    In dieser Form werden die Rezepte aus Max’ Kulinarische Kolumnen leicht bearbeitet und ohne genauere Mengenangaben dargestellt.

    Saltimbocca-Variationen (vom sprachlichen Urspung: Spring in den Mund) haben längst Kultstatus erreicht. Wild, Geflügel, Fisch und Gemüse werden mit Schinken kreativ, belegt oder gerollt, kombiniert. Ich biete Ihnen mal ein Karo-einfach-Rezept mit Erweiterungspotenzial an. Für den milden Sommerabend auf der Terrasse oder dem Balkon eignen sich gegrillte Brotscheiben, die mit Salbei und Tomate belegt und mit Schinken umwickelt sind. Welches Brot Sie verwenden, ist ganz Ihrem Geschmack geschuldet. Ciabatta ist keine schlechte Idee. Baguette passt auch. Selbst vor mit Knoblauch beriebenen frischen Mischbrotscheiben würde ich mich nicht fürchten.

     

    Das Brot wird mit Olivenöl beträufelt, mit Tomatenscheiben und Salbeiblättchen belegt und mit Pfeffer gewürzt. Um das Ganze werden hauchdünne Schinkenstreifen gewickelt. Das kann beispielsweise Parmaschinken sein. Ich verwende auch gern den etwas würzigeren Serrano-Schinken. Je nach Möglichkeit kommen diese Brote auf den Grill, in den Backofen oder in die Pfanne. Kombiniert werden kann mit einem frischen Salat aus allem, was Garten und/oder Speisekammer diesbezüglich hergeben. Wer dieses Saltimbocca noch etwas bissfester gestalten möchte, kann das Brot zusätzlich mit dünnen, kleinen Minutenschnitzeln belegen.

     

    Auch Fisch eignet sich gut für diese Kombination mit Schinken. Ich habe am Wochenende dünne Zanderfilets mit einer Olivenöl-Paprikapulver-Mischung bestrichen und in Serrano-Schinken gehüllt. Dazu kleine, halbierte Pellkartoffeln, die mit Rosmarin im Ofen gebacken werden. Alter Falter, das ist Geschmack mit Süchtigkeitsfaktor. Selbst in Kombination mit Mozzarella wird das Ganze zum schmackhaften „Sprung in den Mund“. Ich knoble noch an einer geilen Variante mit Ziegenkäse, den ich gern genieße. Dazu dürfte wohl umhülltes Lamm gut auf den Teller passen.

     

    Die vollständige Kolumne zu diesem Thema können Sie hier nachlesen

    Hinterlasse eine Nachricht

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.