Max’ Geschmacks Vorschlag: Scharfe Tomatensuppe

  • Max’ Geschmacks Vorschlag: Scharfe Tomatensuppe

    Max’ Geschmacks Vorschlag: Scharfe Tomatensuppe

    In dieser Form werden die Rezepte aus Max’ Kulinarische Kolumnen leicht bearbeitet und ohne genauere Mengenangaben dargestellt.

    Für vier Personen werden zwei rote Chilischoten und ein reichliches Stück Ingwer – etwa fünf Zentimeter – fein gehackt, der Ingwer natürlich erst geschält. Wer der Schärfe nicht genug haben kann, entfernt auch den Samen der Chilischote nicht. Dann wird von einem Dreiviertelkilo frischen Tomaten (auch Pelati Tomaten aus der Dose sind nicht übel) das Fruchtfleisch gewürfelt. Erhitzen Sie nun zwei Esslöffel Ahornsirup und karamellisieren Sie darin Chili und Ingwer. Unter diese Masse rühren Sie noch gut drei Esslöffel Tomatenmark, fügen die Tomaten hinzu und füllen das Ganze mit 750 Millilitern Gemüsefond auf. Abgeschmeckt wird mit Salz und Pfeffer. Nun alles aufkochen und bei reduzierter Temperatur eine knappe Viertelstunde köcheln lassen.

     

    Inzwischen rösten Sie ohne Fett etwa 60 Gramm Sonnenblumen-, Kürbis- und Pinienkerne goldbraun und lassen diese dann abkühlen. Darunter mischen Sie ganz nach Lust und Laune kleine gehackte Blätter von glatter Petersilie. Final wird die Suppe püriert, nochmals mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und mit den gerösteten Kernen bestreut. Dazu kann ein frisches Baguette nicht schaden. Diese Suppe schmeckt auch kalt gar trefflich.

     

    Keine schlechte Idee in Sachen scharfes Essen ist übrigens auch, Chilis zu grillen. Dadurch verändert sich der typische Geschmack von Chili oder Paprika. Es entwickelt sich ein feines, etwas süßliches Aroma. Solches Grillgemüse kann man auch mit einer Marinade aus Olivenöl, Paprika und Knoblauch bepinseln oder leicht mit Salz und Pfeffer würzen. Gegrillt werden darf getrost etwas kräftig braun, aber bitte nicht verkohlen lassen. Geschmacklich kombinieren kann man so etwas auch mit etwas Balsamico oder warmen Zwiebelringen. Oder Sie spießen alles wie Schaschlik mit Tomate, Pilzen und Zwiebeln auf.

     

    Die vollständige Kolumne zu diesem Thema können Sie hier nachlesen

    Hinterlasse eine Nachricht

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.