Max’ Geschmacks Vorschlag: Pulled Pork mit Süßkartoffel

  • Max’ Geschmacks Vorschlag: Pulled Pork mit Süßkartoffel

    Max’ Geschmacks Vorschlag: Pulled Pork mit Süßkartoffel

    In dieser Form werden die Rezepte aus Max’ Kulinarische Kolumnen leicht bearbeitet und ohne genauere Mengenangaben dargestellt.

    Für das Pulled Pork verwendet man am besten einStück Schweinenacken oder -schulter mit bis zu 2,5 Kilogramm Gewicht.

     

    Für die Marinade mischen Sie 300 Milliliter Orangensaft, 100 Milliliter Cola, 30 Milliliter Apfelessig, 5 Gramm Senfpulver, eine Viertel entkernte und klein geschnittene Peperoncino, einen Viertelliter Barbecue Soße Ihres Geschmacks sowie 30 Gramm Meersalz und 80 Gramm Honig. Alles gut verrühren, über das Fleisch schütten und 24 Stunden marinieren.

     

    Wenn das Schwein die Soße gut aufgesaugt hat, muss es in den Backofen. Am besten in einem tiefen Gefäß mit Deckel. Das kann ein Römertopf ebenso sein wie ein Bräter. Im Ofen sollte eine Temperatur von 115 Grad, ohne Umluft, herrschen. Dort sollen Fleisch und Soße zugedeckt bis zu 13 Stunden garen. Danach wird das Fleisch mit zwei Gabeln zerrissen, der verbliebene Sud ordentlich untergearbeitet.

     

    Nun ist es Ihrer kochenden Kreativität überlassen, wie Sie das Pulled Pork geschmacklich kombinieren. Sie können es beispielsweise zwischen ein Burger-Brötchen oder ein Fladenbrot legen und mit Salat anrichten. Es geht aber auch vornehm auf dem Teller. Beispielsweise mit einem Kartoffelstampf aus Adretta und Süßkartoffel, der mit Salz, Sahne sowie reichlich Butter zubereitet und in eine Espuma-Flasche gspiechert wird. Dazu gibt es eine Creme,  bei der frisch geriebener Meerrettich aus dem Spreewald passiert und der Saft aufgefangen wird. Das alles wird mit Schmand und reduziertem Rote Bete Saft verrührt. Rein in den Kühlschrank, damit die Soße schön sämig bleibt.

    Die vollständige Kolumne zu diesem Thema können Sie hier nachlesen

    Hinterlasse eine Nachricht

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.