Max’ Geschmacks Vorschlag: Shakshuka (Eiergericht)

  • Max’ Geschmacks Vorschlag: Shakshuka (Eiergericht)

    Max’ Geschmacks Vorschlag: Shakshuka (Eiergericht)

    In dieser Form werden die Rezepte aus Max’ Kulinarische Kolumnen leicht bearbeitet und ohne genauere Mengenangaben dargestellt.

    Für vier Personen hacken Sie für das Gericht eine große Zwiebel sowie ein bis zwei Knoblauchzehen recht fein und schneiden Sie eine Paprikaschote in kleine Würfel. Wer es wie ich scharf-würzig mag, ersetzt die Paprika mit Peperoni. Dann werden Tomaten aus der Dose, im Sommer natürlich frische vom Gemüsebauern aus der Region, grob zerkleinert. Die Zwiebel, der Knoblauch und die Paprika/Peperoni werden in einer Pfanne mit zwei bis drei Esslöffeln Olivenöl unter ständigem Rühren etwa fünf Minuten angeschwitzt. Dann kommen die Tomaten und drei Esslöffel Tomatenmark hinzu. Alles bei geringer Hitze gut eine Viertelstunde köcheln lassen und die Masse mit je einem Teelöffel Kreuzkümmel, Paprika- und gemörsertem Chilipulver sowie nach Geschmack mit Pfeffer würzen.

     

    Nun kommt eine Art gestalterische Kür: Drücken Sie gleichmäßig aufgeteilt vier Mulden in die Tomatenmasse. In die jubeln Sie je ein aufgeschlagenes Ei und verrühren das Eiweiß vorsichtig mit der Masse, ohne dass Sie dem Eigelb Schaden zufügen. Deckel auf die Pfanne und etwa fünf Minuten im Backofen garen lassen. Die kochende Operation ist gelungen, wenn das Eigelb innen noch leicht flüssig ist. Garniert wird das Ganze mit frisch gezupfter und grob zerkleinerter, glatter Petersilie. Wer eine zusätzliche pikante Note mag, kann auch noch Feta- oder Mozzarella-Würfel darüber streuen.  Mit Fleisch kombinieren können Sie das mit türkischer Knoblauchwurst, Chorizo-Wurst oder einer Brühpolnischen.

    Die vollständige Kolumne zu diesem Thema können Sie hier nachlesen

    Hinterlasse eine Nachricht

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.