Max’ Geschmacks Vorschlag: Schnitzel vom Bovist mit Waldpilzen

  • Max’ Geschmacks Vorschlag: Schnitzel vom Bovist mit Waldpilzen

    Max’ Geschmacks Vorschlag: Schnitzel vom Bovist mit Waldpilzen

    In dieser Form werden die Rezepte aus Max’ Kulinarische Kolumnen leicht bearbeitet und ohne genauere Mengenangaben dargestellt.

    Der Bovist wird in Scheiben geschnitten und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Nun wird der Pilz wie ein Schnitzel in Ei gewälzt und paniert. Dafür empfiehlt sich beispielsweise Panko-Paniermehl. Aber auch das „hausgemachte“ Paniermehl verrichtet seine Dienste. Vermischt wird es mit feingehackten Nüssen wie Haselnüsse und Walnüsse. Fertig paniert werden die Pilzschnitzel in Butterschmalz goldbraun ausgebacken.

    Dazu gibt’s ein Püree aus Süßkartoffeln. Die werden mit Zwiebeln in Öl angeschwitzt, in Sahne gar gekocht, püriert und final mit Salz, Pfeffer und Muskat gewürzt. Schmackhafte Beilage ist eine Mischung aus der riesigen Palette von Waldpilzen wie Pfifferlinge, Champignons, Steinpilze, Rotkappen und Maronen, die mit gewürfelten Zwiebeln in Butter gegart werden. Angerichtet wird schließlich mit Petersilie und Rosmarin.

    Bissfest abgerundet werden kann die Mahlzeit mit einem Wild-Schnitzel und/oder -Ragout. Dann bekommt der Bovist eben eine geschmacklich-kombinatorische Nebenrolle als weitere Sättigungsbeilage. Auch mit Pilzen gefüllte Ravioli sind eine genussreiche Kombination für viele Gerichte mit Wild oder anderem Fleisch.

    Die vollständige Kolumne zu diesem Thema können Sie hier nachlesen

    Hinterlasse eine Nachricht

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.