Max’ Geschmacks Vorschlag: Scharfe Suppe mit Judasohren

  • Max’ Geschmacks Vorschlag: Scharfe Suppe mit Judasohren

    Max’ Geschmacks Vorschlag: Scharfe Suppe mit Judasohren

    In dieser Form werden die Rezepte aus Max’ Kulinarische Kolumnen leicht bearbeitet und ohne genauere Mengenangaben dargestellt.

    Mit Judasohren kann man beispielsweise eine süß-saure, aber sehr scharfe Suppe aus der chinesischen Küche zubereiten. Dafür bringt man für zwei Personen  einen Liter Brühe zu Kochen. Die kann man sozusagen „frei Schnauze“ aus angebratenen Lauchzwiebeln, Möhren und Sellerie sowie etwas Hühnerfond ganz nach Geschmack herstellen. Das Gemüse kann man übrigens drin lassen. Aber wer etwas auf seine Brühe hält, der nimmt es heraus. Max jedenfalls macht es so.

     

    Dazu gibt man eine Handvoll frischer oder etwa 10 bis 15 Minuten in mehrfach abgegossenem lauwarmen Wasser eingeweichter getrockneter ganzer oder in Streifen geschnittener Judasohren, etwa ebenso viele Bambussprossen und 50 Gramm Glasnudeln hinzu, die auch bereits vorgekocht sein können. In der asiatischen Küche werden die Pilze übrigens Mu-Err-Pilze genannt, die nach dem Einweichen zu ganz schön großen Schlappohren mutieren können. Also aufpassen, damit man sich in der Menge nicht verschätzt und einem die Ohren nicht überquellen.

     

    Damit man auch etwas zu kauen hat, kommen noch 200 Gramm in Streifen geschnittenes, gut angebratenes Schweinefleisch dazu. Das Ganze lässt man fünf Minuten kochen. Danach nimmt man die Suppe vom Herd und gibt unter schnellem Umrühren eine Mischung aus je zwei Esslöffeln Essig oder Zitrone, Sojasoße und Speisestärke hinzu. Sodann wird die Suppe mit ein bis zwei Esslöffeln Zucker und je nach Lust auf Schärfe mit reichlich Sambal Oelek oder Pfeffer abgeschmeckt. Nun kommen noch flugs zwei Eier in eine mit Öl heiß gemachte Pfanne. Alles gut verrühren, die Eier zerrupfen und rein in die Suppe.

     

    Weitere Zubereitungsmöglichkeiten von Judasohren sind:

     

    Judasohr-Crostini 

     

    Zutaten für 2 Crostini: 1 Scheibe Toast, 1 EL Sonnenblumenöl, 50 Gramm eingeweichte Judasohren, 1 Knoblauchzehe, 2 EL gehackte Kürbiskerne, 1 EL Parmesan, 1 EL Butter,  Salz & Pfeffer – Zubereitung: Die Judasohren, den Knoblauch und die Kürbiskerne in kleine Stücke hacken und in einer Pfanne  in Butter kurz anschwitzen. Salzen und pfeffern und beiseite stellen. Den Toast diagonal halbieren und im Sonnenblumenöl kurz von beiden Seiten anbräunen. Die Pilzmischung auf den Toasthälften platzieren und mit Parmesan bestreuen. Im Ofen für 3 Minuten überbacken und warm servieren.

     

     Judasohr-Salat mit süß-saurem Dressing

     

    Zutaten: 50 Gramm eigeweichte Judasohren, 1/2 Karotte, 1/2 Gurke, 1 Frühlingszwiebel, 2 El Sonnenblumenöl, 1 TL Sesamöl, 1 TL Honig, 2 EL Zitronensaft, 1 El brauner Zucker, 1 TL Sojasauce,   Salz&Pfeffer – Zubereitung: Karotte und Gurke schälen und in feine Streifen hobeln. (Am besten mit einem Julienne-Schäler) Die Judasohren klein schneiden und mit den kleingehackten Frühlingszwiebeln kurz in wenig Öl andünsten, anschließend zu Karotten und Gurken geben. Für das Dressing die restlichen Zutaten vermixen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer es scharf mag, gibt noch etwas Chilli dazu.

     

    Zwiebeln und Judasohren in Austernsauce

     

    Zutaten: 1 rote Zwiebel, 100 Gramm eingeweichte Judasohren, 3 El Sonnenblumenöl, 1 EL Austernsauce, 1 EL brauner Zucker, 1 El Limettensaft, Salz&Pfeffer – Zubereitung: Das Öl in einem Wok erhitzen und die Zwiebel grob hacken. Die Stücke in das Öl geben und 5 Minuten lang dünsten. Judasohren im Ganzen dazu geben und kurz durchschwenken. Braunen Zucker hinzufügen, kurz karamellisieren lassen und mit der Austernsauce ablöschen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit einem Schuss Limettensaft verfeinern.

     

    Die vollständige Kolumne zu diesem Thema können Sie hier nachlesen…

    Hinterlasse eine Nachricht

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.