Max’ Geschmacks Vorschlag: Rumkugeln selbstgemacht

  • Max’ Geschmacks Vorschlag: Rumkugeln selbstgemacht

    Max’ Geschmacks Vorschlag: Rumkugeln selbstgemacht

    In dieser Form werden die Rezepte aus Max’ Kulinarische Kolumnen leicht bearbeitet und ohne genauere Mengenangaben dargestellt.

     

    Für die Kugeln nehmen Sie 20 Gramm gehackte Mandeln und zehn Gramm Kokosflocken, die Sie im Ofen goldgelb rösten, dann auskühlen lassen und mit 20 Gramm Schokostreuseln vermischen. Nun werden 200 Gramm Zartbitter-Schokolade über dem Wasserbad erwärmt. Gut aufpassen, damit sie nicht zu heiß und damit klumpig wird. Zu dieser Masse kommen 250 Gramm fein geriebener Honiglebkuchen, oder ein anderer Lebkuchen Ihrer Wahl.  Alles leicht verrühren und final 70 + x Milliliter Rum und eine Prise Salz einarbeiten.

     

    Sie müssen darauf achten, dass Sie eine geschmeidige Masse erhalten, aus der Sie gleichgroße Kugeln formen. Die werden schließlich in einem verquirlten Eiweiß gewendet und abschließend in der Mandel-Schoko-Kokos-Mischung gewälzt. Die Kugeln sollte man leicht gekühlt servieren. Um den Kugeln einen besonderen geschmacklichen Kick zu geben, experimentiere ich übrigens stets etwas, aber vorsichtig, mit speziellen Gewürzen. Die gibt’s in Form von Mischungen wie „Mole“ oder „Mysterium Libarius“ von Gewürz-Papst Ingo Holland vom Alten Gewürzamt in Klingenberg am Main. Passend als gewürztechnische Ergänzung sind auch die als Muskatblüte genannte getrocknete und gemahlene Macis, gemahlene Nelken  oder Zitrus- und Orangenabrieb. Auch bei den flüssigen Zutaten kann man sich ausprobieren und den Rum beispielsweise mit diversen Obstbränden substituieren.

    Die vollständige Kolumne zu diesem Thema können Sie hier nachlesen

     

     

     

     

    Hinterlasse eine Nachricht

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.