Max’ Geschmacks Vorschlag: Polenta-Auflauf

  • Max’ Geschmacks Vorschlag: Polenta-Auflauf

    Max’ Geschmacks Vorschlag: Polenta-Auflauf

    In dieser Form werden die Rezepte aus Max’ Kulinarische Kolumnen leicht bearbeitet und ohne genauere Mengenangaben dargestellt.

    Polenta-Auflauf mit Grillgemüse und Bohnendip

     

    Für das Grillgemüse werden je 200 Gramm rote Paprika, Karotten, Fenchel, Aubergine und Zucchini sowie 100 Gramm Schalotten in gefällige Stücke geschnitten und gut mit Salz und Pfeffer gewürzt. Das Ganze etwa 1 Stunde stehen und ziehen lassen.

     

    Danach wird der durch das Salzen entstandene Fond durch ein Sieb abgetropft. Probieren empfohlen. Sollte noch zu viel Salz dran sein, kurz unter kaltem Wasser abspülen. Dann je einen Teelöffel gefriergetrockneten Thymian, Rosmarin, Oregano unter das Gemüse  mischen und alles auf ein mit acht Esslöffeln Rapsöl begossenes und auf 230 Grad vorgeheiztes Backblech verteilen. Zehn Minuten garen, abkühlen lassen und mit zwei Esslöffeln Tomatenessig abschmecken.

     

    Die besonders in den Alpenländern bekannte Polenta ist einfach zuzubereiten. Ein Liter Milch wird mit Salz und Pfeffer aufgekocht. Dann werden 200 Gramm Polenta (Maisgrieß) eingerieselt, der Topf vom Herd genommen und alles quellen lassen. Mit einer beliebigen mediterranen Gewürzmischung wie Marrakesch abschmecken und eine Auflaufform einfetten.

     

    In die wird schichtweise Polenta, Grillgemüse, Polenta gegeben und 250 Gramm Parmesan darüber gerieben. Nach 15 Minuten bei 180 Grad Umluft im Ofen gebacken, ist der Auflauf fertig. Dazu gibt es einen Dip, für den 300 Gramm weiße Bohnen aus der Dose durch ein Sieb gegossen und abgespült werden.

     

    Die werden samt einem Esslöffel Tomatenmark, 150 Gramm Aprikosen aus der Dose, einer Messerspitze gemahlenem Kreuzkümmel, zwei Esslöffeln Zitronensaft und drei Esslöffeln Rapsöl püriert. Dann werden noch acht Kirschtomaten entkernt und geachtelt unter das Mus gehoben und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Mahlzeit.

     

     

    Die vollständige Kolumne zu diesem Thema können Sie hier nachlesen…

    Hinterlasse eine Nachricht

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.