Max’ Geschmacks Vorschlag: Nudelpflicht & Nudelkür

  • Max’ Geschmacks Vorschlag:  Nudelpflicht & Nudelkür

    Max’ Geschmacks Vorschlag: Nudelpflicht & Nudelkür

    In dieser Form werden die Rezepte aus Max’ Kulinarische Kolumnen leicht bearbeitet und ohne genauere Mengenangaben dargestellt.

    Schinkennudeln à la Max gehen ganz einfach: Man schneide eine Zwiebel und je nach der Anzahl der Mitesser genügend gekochten Schinken in kleinere Würfel. Inzwischen kann das mit Salz versetzte Wasser kochen. Rein mit den Nudeln Ihrer Wahl, zwei, drei Minuten vor dem gewünschten Garpunkt wieder raus, und abgießen. Nun werden Zwiebel und Schinken in der Pfanne erhitzt und glasig angeschwitzt. Jetzt die Nudeln mittenmang und alles nach Geschmack kross anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und mit aufgeschlagenen Eiern stocken lassen. Zum Schluss noch feingehackte Petersilie unterheben. Alles gut miteinander vermengen. Servieren.

     

    Nudelsalat mit Spargel und Eiern geht so: Ein Bund Bärlauch wird mit Olivenöl zu einem Pesto püriert und mit Zucker und Salz abgeschmeckt. Dann werden die Nudeln wie Fusilli in Salzwasser gekocht und mit etwas Kochwasser, Olivenöl, Zitronenabrieb, Salz und Zucker vermengt. Alles eine gute halbe Stunde ziehen lassen.

     

    Inzwischen schälen Sie weißen und grünen Spargel sowie Frühlingszwiebeln und schneiden alles in mundgerechte Stücke. Die kommen samt einer fein geschnitten Chilischote in eine Pfanne mit Olivenöl und Butter und werden bei mittlerer Hitze etwa fünf Minuten gebraten. Nach etwa zwei bis drei Minuten wird noch etwas Brühe hinzugegeben und mit Zucker und Salz gewürzt. Außerdem werden Pinienkerne und Paniermehl in Butter geröstet sowie eine Mischung aus Crème fraîche, Balsamico-Sirup, Nussöl und Olivenöl leicht erwärmt. Schließlich müssen noch Kirschtomaten unters Messer, die zu kleinen Würfeln verarbeitet werden. Man kann das Ganze auch mit frischen Thunfisch- oder Lachwürfeln und Orangenfilets erweitern und mit diversen Wildkräutern anreichern. Das ergibt dann eine spezielle Art des Poke Bowl, ein Nationalgericht auf Hawaii.

     

    Nun wird portionsweise angerichtet. Der Spargel und die Frühlingszwiebeln werden mit den Nudeln, ggf. auch mit dem Fisch vermengt, mit der Pinienkernen-Brösel-Mischung bestreut und der Crème fraîche-Mischung dekoriert. Ferner kommen auf jeden Teller zwei halbierte, weichgekochte Eier, die mit dem Bärlauchpesto verziert werden. Ich würde auch pochierte Eier einsetzen. Die Tomatenstücke schließlich runden den pikanten Salat geschmacklich und farblich ab. Das Ganze schmeckt vorzüglich mit einem frischen Baguette. Auch ein Glas guten Weins sollte nicht fehlen.

    Die vollständige Kolumne zu diesem Thema können Sie hier nachlesen

    Hinterlasse eine Nachricht

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.