Max’ Geschmacks Vorschlag: Lausitzer Schälköße

  • Max’ Geschmacks Vorschlag: Lausitzer Schälköße

    Max’ Geschmacks Vorschlag: Lausitzer Schälköße

    In dieser Form werden die Rezepte aus Max’ Kulinarische Kolumnen leicht bearbeitet und ohne genauere Mengenangaben dargestellt.

    Die Klöße werden nicht wie die Wickelklöße meiner Mutter auch mit Kartoffeln, sondern nur mit Mehl und Semmelbröseln zubereitet.

     

    Man mischt je Bedarf Mehl mit Ei und Salz und gibt anschließend so viel Wasser hinzu, dass ein ausrollbarer Teig entsteht. Diese Masse wird gut geknetet, ausgerollt und etwa eine Stunde getrocknet. Dann wird Butter zerlassen und damit der Teig bestrichen. Danach werden Semmelbrösel darüber gestreut, so dass der gesamte Teig bedeckt ist.

     

    Der wird anschließend wie eine Roulade eng eingerollt und etwas flachgedrückt. Der Rand wird mit Eiweiß bestrichen, damit die Rolle nicht mehr auseinander fällt. Diese Teig-Roulade leicht schräg in etwa 1,5 cm breite Streifen schneiden und 25 Minuten in der Brühe gar ziehen lassen. Aber nicht kochen, weil sonst alles zerfällt. Wie gesagt, das geht auch in Kombination mit gekochten Kartoffeln.

     

    Diese Klöße kann man mit Braten aller Art auf den Tisch bringen. Dazu empfiehlt sich ein „Schlesischer  Rollbraten“. Das ist eine Art Roulade aus ineinander gewickeltem Rind -und Schweinefleisch, die mit Möhre, Gewürzgurke, Speck und Senf gefüllt und mit Salz und Pfeffer gewürzt wird. Diese Kombination aus gewickeltem Fleisch und Kloß sei zur Nachahmung empfohlen.

     

    Die vollständige Kolumne zu diesem Thema können Sie hier nachlesen…

    Hinterlasse eine Nachricht

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.