Max’ Geschmacks Vorschlag: Italienische Pasta

  • Max’ Geschmacks Vorschlag: Italienische Pasta

    Max’ Geschmacks Vorschlag: Italienische Pasta

    In dieser Form werden die Rezepte aus Max’ Kulinarische Kolumnen leicht bearbeitet und ohne genauere Mengenangaben dargestellt.

    Pasta al sugo della Cesira

     

    Diese ist ein einfaches Gericht mit schmackhafter Soße, die einer Bäuerin namens Cesira zugeschrieben wird. Für vier Personen hackt man einen Strauch glatte Petersilie samt drei bis vier Knoblauchzehen und schwitzt das Ganze mit fünf Esslöffel Olivenöl Extra Virgine in einer Pfanne an.

     

    Dann werden halbierte Kirschtomaten dazugegeben, alles mit etwa 150 Milliliter Weißwein abgelöscht und mit Salz, schwarzem Pfeffer aus der Mühle und Chili gewürzt. Die Soße lässt man bei kleiner Hitze etwa zehn Minuten köcheln, gibt 250 Gramm harten, geriebenen Ziegenkäse dazu und schwenkt alles gut durch.

     

    Die Pasta wird al dente, also bissfest, gekocht, ebenfalls gut durchgeschwenkt und mit der pikanten Soße heiß serviert. Die Tomaten sollten natürlich so frisch wie möglich sein. Außerhalb der Tomatenzeit sollte man also lieber auf Tomaten aus Dosen zurückgreifen, da diese sehr reif geerntet werden und voller Geschmack sind.

     

    Man kann es natürlich auch den Italienern gleichtun, Tomaten einkochen oder zu Passata, vergleichbar mit Tomatenmark, verarbeiten, um dann in der Winterzeit geschmackvoll kochen zu können. Das erfordert allerdings etwas Übung, ist aber auch hierzulande nicht unmöglich. Wichtig ist aber auf jeden Fall, die Pasta erst dann zu kochen, wenn die Soße fertig ist. Regel: Die Soße wartet auf die Pasta, und nicht umgekehrt.

     

    Die vollständige Kolumne zu diesem Thema können Sie hier nachlesen…

    Hinterlasse eine Nachricht

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.