Max’ Geschmacks Vorschlag: Hackus und Knieste

  • Max’ Geschmacks Vorschlag: Hackus und Knieste

    Max’ Geschmacks Vorschlag: Hackus und Knieste

    In dieser Form werden die Rezepte aus Max’ Kulinarische Kolumnen leicht bearbeitet und ohne genauere Mengenangaben dargestellt.

    Hackus und Knieste ist kulinarisch übersetzt etwa ein dual dekonstruierter, also in einzelne Bestandteile zerlegter,  Kartoffel-Hackfleisch-Auflauf. Für vier Personen werden etwa drei Pfund kleine, festkochende Kartoffeln (Knieste) ungeschält, aber gut gewaschen halbiert und mit der Schnittseite auf ein mit Öl bestrichenes und mit Salz und reichlich ganzem Kümmel bestreutes Backblech gegeben. Die Knieste wird auch mit Öl bestrichen und nochmal gut mit Kümmel bestreut. Das freut den Max schon mal sehr.

     

    Rein in den Backofen und bei  220 Grad etwa eine Stunde backen, bis sie ein gold-gelbes Aussehen hat. Nun kommt der Auftritt des Hackus. Das sind ebenfalls etwa drei Pfund mit Salz, Pfeffer und klein gehackten Zwiebeln gewürztes Schweinemett. Ganz nach Geschmack kann man auch noch aufgequollene Senfkörner darunter mischen. Dazu reicht man Salz- oder Gewürzgurken. Dass die aus dem Spreewald sein müssen, versteht sich von selbst. Und nun ran an die heiße Knieste, eine mundgerechte Portion Hackus und Gurke dazu. Gehirn an Mund: Kauen.

     

    Das schmeckt trefflich deftig und kann mit einem kühlen Bier abgelöscht werden. Harztechnisch ist dann Hasseröder Pflicht. Und als Verdauungsköm ist ein Schierker Feuerstein natürlich die angesagte regionaltypische Krönung. Mahlzeit. Ich habe mich übrigens mal umgehört: Hackus und Knieste sind wohl eher in den sachsen-anhaltinischen Nordharz zu verlegen. Im Südharz, wo mein Freund Joachim Rummel herkommt, ist die Speise unbekannt.

     

    Aber man kann knieste-technisch kreativ sein und Kartoffeldrillinge mit Kürbisspalten und Pastinaken eine Stunde mit Ölivenöl, Knoblauch, Chili und anderen mediterranen Verdächtigen marinieren und dann backen. Da kann sogar Rote Bete mit von der Partie sein. Statt des rohen Metts ist es auch möglich, die durchgedrehte Sau bei mittlerer Hitze etwa eine dreiviertel Stunde zu backen, damit alles nicht zu schnell dunkel wird.

     

    Na gut, dann ist das eben nicht mehr original Hackus und Knieste, sondern die norddeutsche Auflauf-Variante aus Hagenow Heide. Und der Schierker Feuerstein wird mit „Mann un Fru“ ersetzt. Der Schnaps wird ja schon länger in Harz-Nähe produziert und bereichert die Kümmelnote des Gerichtes auf seine Weise.

     

    Die vollständige Kolumne zu diesem Thema können Sie hier nachlesen…

    Hinterlasse eine Nachricht

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.