Max’ Geschmacks Vorschlag: Ei auf Risotto

  • Max’ Geschmacks Vorschlag: Ei auf Risotto

    Max’ Geschmacks Vorschlag: Ei auf Risotto

    In dieser Form werden die Rezepte aus Max’ Kulinarische Kolumnen leicht bearbeitet und ohne genauere Mengenangaben dargestellt.

    Neue geschmackliche Nuancen habe ich auf einer Fahrt ins Sächsische kennengelernt.  In Chemnitz hat mich ein eher unscheinbares Schild auf ein Restaurant namens „Villa Esche“ hingewiesen. Ich konnte der Versuchung nicht widerstehen: Da musste ich hin.

     

    Als Rezeptidee bot mir der Küchenchef ein gebackenes Ei auf Risotto an. Da schlage ich doch glatt zu: Für zwei Personen reibt man zwei Scheiben Toastbrot, hackt ein Bund Petersilie fein und  mischt alles gut miteinander. Dann kommen zwei Eier in ein Schälchen, dazu ein Esslöffel Essig. Die Eier vorsichtig rein in leicht kochendes Wasser, drei bis vier Minuten ziehen lassen. Danach auf  ein Tuch heben, abtropfen lassen, mehlieren, durch die Brot-Petersilien-Masse wälzen und kurz in Rapsöl ausbacken.

     

    Etwa 50 Gramm Risottoreis, eine Schalotte und eine Knoblauchzehe in 2 Esslöffel  Olivenöl und 15 Gramm Butter anschwitzen und mit 30 Milliliter Weißwein ablöschen, leicht mit Salz und Pfeffer würzen. Sodann mit heißem Gemüse- oder Geflügelfond  nach und nach angießen, bis es eine saftig-cremige, aber körnige Konsistenz erreicht. Das Risotto mit etwa 20 Gramm Parmesan verfeinern. Alles mit dem halbierten Ei und Brunnenkresse  anrichten.

     

    Köstlich: Sollte man probieren. Kann man ja auch mit etwas Bissfestem wie Fleisch kombinieren.

     

    Die vollständige Kolumne zu diesem Thema können Sie hier nachlesen…

    Hinterlasse eine Nachricht

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.