Dorschfilet mit Tapenade

  • Dorschfilet mit Tapenade

    Dorschfilet mit Tapenade

    Zutaten für 4 Personen:

    1 kg Dorschfilet ohne Haut und ohne Gräten
    Zitrone
    Salz
    Mehl
    Öl und Butter

    Tapenade
    250 g schwarze Oliven mit Stein
    60 g Nonpareilles (kleine Kapern)
    4 Sardellenfilets
    5 El Olivenöl

    Tomatensoße
    250 g Tomaten
    1 Schalotte
    Oregano
    250 ml Hühnerbrühe

    Mediterranes Gemüse
    1 Zucchini
    1 Aubergine
    1 gelbe Paprika
    1 Bund Frühlingszwiebeln
    100 g Kirschtomaten

    Dorschfilet mit Tapenade auf mediterranem Gemüse

     

    Zubereitung:

     

    Das Dorschfilet mit Zitrone säuern, mehlieren, in einer Pfanne in heißem Öl anbraten und in Butter bei geringer Hitze fertig garen. Für die Tapenade aus den entsteinten Oliven, den Kapern und den Sardellenfilets im Blitzhacker eine geschmeidige Masse herstellen, dabei langsam das Öl untermixen.

     

    Würzen mit Zitronenschale, Salz und Pfeffer. Das mediterrane Gemüse mit der Tomatensoße auf den Teller geben, Dorschfilet darauf setzen, mit der Tapenade bestreichen und mit einer Zitronenecke garnieren. Dazu passen Rosmarinkartoffelwürfel.

     

    Tomatensoße:

     

    Tomaten grob zerkleinern, mit Schalottenwürfeln in etwas Öl anschwitzen. Alles mit Hühnerbrühe aufgießen und 15 Mibnuten köcheln lassen. Danach mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken, pürieren und durch ein Sieb passieren. Den Oregano hinzufügen. Je nach Konsistenz mit Soßenbinder nachbinden oder mit Hühnerbrühe verdünnen.

     

    Mediterranes Gemüse:

     

    Das Gemüse in Rauten, die Zwiebeln in Ringe schneiden, die Tomaten halbieren. Alles in Öl anschmoren, mit Salz und Pfeffer würzen, mit wenig Hühnerbrühe ablöschen und bissfest schmoren. Zum Schluss die Frühlingszwiebeln und die Tomaten unterschwenken.

     

    Rosmarinkartoffelwürfel:

     

    4 Kartoffeln vom Vortag in gleichmäßige Würfel schneidenund in Olivenöl anbraten. Klein gehackten Rosmarin dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.

    Das Rezept stammt von Anne-Kathrin Werth, Küchenchefin im Restaurant & Hotel Wismar in Wismar.

     

    Hinterlasse eine Nachricht

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.