Max’ Geschmacks Vorschlag: Boeuf Bourguignon

  • Max’ Geschmacks Vorschlag: Boeuf Bourguignon

    Max’ Geschmacks Vorschlag: Boeuf Bourguignon

    In dieser Form werden die Rezepte aus Max’ Kulinarische Kolumnen leicht bearbeitet und ohne genauere Mengenangaben dargestellt.

    Für vier Portionen würfeln Sie zunächst eine Zwiebel recht fein. Eine weitere wird nur grob geviertelt. Auch eine Möhre wird nur in grobe Stücke geschnitten, zwei Frühlingszwiebeln halbiert. Das Rindfleisch nehmen Sie am besten von der Schulter. Schneiden Sie etwa ein Kilo in stattlich große Stücke. Eventuelles Fett muss nicht entfernt werden. Das macht später den guten Geschmack der Soße aus. Auch zum Einsatz kommt ein Bouquet garni. Das besteht aus zwei Zweigen Thymian, zwei Stängeln Petersilie und zwei Lorbeerblättern, die mit einem Faden fest zusammengebunden werden.

     

    Das Fleisch wird in einem großen Topf mit einem reichlichen Esslöffel Butter von allen Seiten scharf angebraten. Nun kommt auch das Gemüse hinzu, das ebenfalls mit angeröstet wird. Auch ein guter Schuss Tomatenmark darf nicht fehlen. Dann wird mit anderthalb Esslöffeln Mehl bestäubt und intensiv umgerührt, damit nichts anbrennt. Das Ganze wird mit einem halben Liter Rotwein abgelöscht und etwas eingekocht. Schließlich kommen noch ein halber Liter Rinderfond und das Bouquet garni dazu. Gewürzt wird mit Salz und Pfeffer.

     

    Nun muss die Fleischmischung bei geschlossenem Deckel etwa drei Stunden köcheln. Umrühren nicht vergessen, damit, wie bei Keller passiert, nichts am Topfboden anbackt. Gemüse und Bouquet werden aus dem Topf gefischt. Nur die fein gewürfelten Zwiebeln bleiben drin, um die Soße zusätzlich zu binden. Dann wird noch eine Stunde bei offenem Deckel geköchelt. Empfehlenswert ist es, die Fleischstücke einzeln einer Gar-Prüfung zu unterziehen. Im Zweifelsfall weitergaren.

     

    Inzwischen bereiten Sie eine Burgundische Garnitur zu. Dazu schneiden Sie 150 Gramm Speck ohne Schwarte in etwa einen Zentimeter breite Streifen. Außerdem vierteln Sie 200 Gramm Champignons und schälen 100 Gramm Perlzwiebeln. Letztere werden in einer Pfanne mit  einem Esslöffel Butter karamellisiert, dann herausgenommen. In der Pfanne werden nun der Speck angeröstet und auch die Pilze angebraten. Final alles vermischen und zehn Minuten vor dem Ende der Garzeit in den Fleischtopf füllen, damit der Geschmack an die Soße abgegeben wird. Angerichtet wird mit einem sämigen Kartoffelstampf. Bei der Auswahl des Weines sollte man auf Qualität achten und trockenen Burgunder, ersatzweise Bordeaux, mit viel Volumen einsetzen. Weißweinselige Rezeptideen finden Sie hier: Spiezer Weißweinsuppe , Perlhuhn in Weißwein, Schweinemedaillons mit Orangen-Weißwein-Soße und Spaghetti mit Garnelen und Weißwein-Sahne-Soße…

    Die vollständige Kolumne zu diesem Thema können Sie hier nachlesen

    Hinterlasse eine Nachricht

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.