Max’ Geschmacks Vorschlag: Baguette selbstgemacht

  • Max’ Geschmacks Vorschlag: Baguette selbstgemacht

    Max’ Geschmacks Vorschlag: Baguette selbstgemacht

    In dieser Form werden die Rezepte aus Max’ Kulinarische Kolumnen leicht bearbeitet und ohne genauere Mengenangaben dargestellt.

    Eine Machart von Baguette stammt von Rainer Wolter aus Krugsdorf: Er löst einen halben Würfel Hefe in einem halben Liter Wasser auf und verknetet das mit einem Kilo Mehl vom Typ 405, einem Teelöffel Salz sowie bis zu 200 Milliliter Olivenöl und diversen Gewürzen, Kräutern und Sepiatinte. Alles gut gehen lassen, auf ein Backblech geben, mit den Fingern kleine Mulden in den Teig drücken. Nochmals gehen lassen, bei 170 bis 190 Grad eine gute halbe Stunde backen und in Streifen schneiden. In die Mulden kann mit Frischkäse oder anderen Cremes anrichten.

    Baguettes gibt es sogar in Schwarz. Den dunklen Effekt kann man mit Sepiatinte oder Pflanzen-/Gemüsekohle erreichen. Solches Brot,  das man beispielsweise mit Goji-Beeren vermischen kann, wird auch als „Schwarze Seelen“ bezeichnet und stammt aus dem Schwäbischen. 

     

    Die vollständige Kolumne zu diesem Thema können Sie hier nachlesen

     

     

     

    Hinterlasse eine Nachricht

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.