Im Interview: Tobias Wussler – Finalist beim “Koch des Jahres” 2013

kdj-2013-wussler

Tobias Wussler

Sous Chef im Landhaus Bacher, Mautern/Wachau

Warum tut ein Koch sich einen so aufwändigen Wettbewerb an?

Ich denke, es ist immmer wichtig, sich mit den Besten zu messen. Außerdem bin ich schon sehr gespannt auf die Kreationen der anderen Teilnehmer, und es ist es eine Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen.

Warum geht für Sie die Welt nicht unter, wenn Sie den Wettbewerb nicht gewinnen?

Wir werden dort hinfahren und versuchen, das Beste dort rauszuholen, dann wird man sehen was am Ende dabei rausspringt. Wir wollen Spaß haben, an dem was wir tun, und so kochen, wie wir es lieben.

Sie dürfen Ihr Menü zum KdJ noch nicht preisgeben. Wie würden Sie es ganz kurz geschmacklich-kompositorisch umschreiben?

Der Faktor Heimatliebe wird im Vordergrund stehen.

Was macht Ihre Koch-"Philosophie" aus? Für welche Werte und Ansprüche steht Ihre Küche, egal, ob beim KdJ oder im tägliche Berufsleben?

Wir wollen eine junge,kreative, moderne Küche zeigen, mit vorwiegend regionalen Produkten. Man sollte nie vergessen, was man alles vor der Haustür hat.

Wer waren/sind Ihre Vorbilder?  Wem würden Sie einen Sieg beim KdJ widmen?

Meine Vorbilder sind meine Eltern. Es gibt keine Menschen, die ich mehr bewundere. Den Sieg würde ich  also ihnen, meinem großen Bruder, meiner ganzen Familie, Freunden widmen. Hinzu kommen Martin Sieberer,ein großer Dank auch an meinen Küchenchef Thomas Dorfer und Lisl Wagner-Bacher, die mich immer ünterstützen. Natürlich vor allem auch meinem kleinen Bruder, mit dem ich antreten werde.

Sterne oder Hauben: Sind das die Ziele, denen Sie sich verpflichtet fühlen? Soll auch heißen: In welche Richtung sehen Sie Ihre weitere berufliche Entwicklung?

Wir möchten später den elterlichen Betrieb übernehmen und versuchen, das umzusetzen, was wir in unseren Lehrjahren gesammelt haben. Unser Ziel ist es, ein erfolgreiches Restaurant zuführen

Das ist das Menü, das Tobias Wussler zum Finale des Wettbewerbes "Koch des Jahres" 2013 in Köln präsentiert hat:


Eingelegte Marchfeld Artischocke / Martini / grüne Tomaten / Olivenölgelee


Ramsauer Alpsaibling / Bleichsellerie / Weinrebe / Glasschmalz


Schwarzfederhuhn / Kürbisgewächse / Maulbeeren / Getreide


Süße Heumilch / Sauerklee / Kamille / Kirschwasser

slider imageslider imageslider imageslider image

Das könnte Sie auch interessieren

Hier finden Sie ein paar Vorschläge zum Weiterlesen.

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.