Geschmackssache: Max is(s)t durcheinander…

kulinarische-kolumne-juni18

Max' Kulinarische Kolumne - Fleischbällchen auf Zitronengrasstängeln

Die Fußball-Weltmeisterschaft rückt näher. Für manche wird dieses Spektakel ein Segen, für andere ein Fluch sein. Und ich gebe zu, dass ich nicht gerade ein Fan der Löw-Truppe bin. Die kommen auf meiner Negativliste noch vor Hansa Rostock. Ich weiß, dass ich damit keine Beifallsbekundungen auslöse. Aber man wird doch wohl Mannschaften seiner Sympathie haben dürfen. Vor allem jedoch  sind mir auch im Fußball „Typen“ die liebsten. Nach welchen Kriterien Löw die aussucht, ist mir manchmal schleierhaft. Aber der wird schon wissen, was er tut. Außerdem hat er ja noch „Muddi Merkel“ als Beraterin zur Seite, wenn mal Not an Strategie und Taktik ist.


Pech nur, dass ich in den nächsten Wochen beruflich ausgerechnet auch über die WM schreiben soll. Damit ich mich nicht zu sehr verbiegen muss, werde ich versuchen, das Notwendige mit dem Nützlichen zu verbinden. Soll heißen: Fußball und Essen ist eine gute Kombination, um beim Fernsehen nicht vom Fleisch zu fallen und Kalorien aufzutanken.

kolumne3

Auf der Suche nach fußball-affiner Kost hat mir einmal mehr Grill-Könner Andreas Rummel auf die Sprünge geholfen. Der hat „Das ultimative Football Grillbuch“ geschrieben. Na gut, das bezieht sich auf American Football, schadet aber dem Anliegen nichts. Denn der „gemeine Fußball-Fan“ ist ja auch ein Griller vor dem Herrn.


Wie wäre es mit schmackhaften Fleischbällchen, die auf Zitronengrasstängel gespießt sind. Der Rummel hat die mit Hähnchenbrust-Hack zubereitet, das ich kreativ mit Rinderhack ersetze. Das wird mit einem Ei vermengt und leicht gesalzen. Das Ganze ruhen lassen. Nun werden ein Teelöffel Senf, eine zerdrückte Knoblauchzehe, je ein halber Teelöffel Ingwer- und Zitronengraspaste, ein Teelöffel Fischsoße und ein guter Esslöffel Chips-Brösel unter die Hackmasse gemischt. Alles gut verkneten und Bällchen formen, die als Dreierkette auf die Zitronengrasstängel gereiht werden.


Selbige kann man im Fachhandel kaufen, oder selbst im Topf ziehen. Rauf auf den Grill und mehrfach wenden. Nach 15 Minuten mit 150 Grad Power sollten sie gar sein. Zum Schluss kann man die Bällchen noch mit BBQ-Soße bestreichen und mit weiteren Chips-Bröseln bestreuen. Anrichten kann man diese Kombination mit in Streifen geschnittener Minze, Koriandergrün sowie Zwiebel- und Tomatenwürfeln. Das ist ein geschmacklicher Volltreffer, den man in der Halbzeit-Pause verdrücken kann.


Einen anderen Fußballsnack der besonderen Art habe ich eher zufällig entdeckt. Da werden Zitronen gewaschen, halbiert und an der Spitze abgeschnitten, damit sie standfest sind. Das Zitronenfleisch wird mit klein gehackten Tomaten und schwarzen Oliven samt einem Schuss Olivenöl und Salz ersetzt. Darüber kommt in feine Scheiben geschnittener Mozzarella. Nun werden die gefüllten Zitronen für 15 Minuten bei 180 Grad gegrillt oder im Ofen gebacken. Als Deko dienen Basilikum-Blätter. Ich habe das spontan probiert. Leicht und pikant.


So was kann man auch finale Henkersmahlzeit auftischen, wenn Löw und seine Mannen vielleicht schon Anfang Juli den Urlaub antreten (müssen). Aber unken „gültet“ nicht. Man kann das ja auch ein paar Tage verschieben und stolz als Vize nach Hause fahren.

Diese Kolumne erschien am 6. Juni 2018 in der Schweriner Volkszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier finden Sie ein paar Vorschläge zum Weiterlesen.

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.