Max’ Geschmacks Vorschlag: Italienische Wurst mit Gurke und Kohlrabi

  • Max’ Geschmacks Vorschlag: Italienische Wurst mit Gurke und Kohlrabi

    Max’ Geschmacks Vorschlag: Italienische Wurst mit Gurke und Kohlrabi

    In dieser Form werden die Rezepte aus Max’ Kulinarische Kolumnen leicht bearbeitet und ohne genauere Mengenangaben dargestellt.

    Für  die Salsiccia mit einem Salat aus Gurke und Kohlrabi wird die Gurke in dünne, lange Streifen geschnitten. Dann wird Kohlrabi geschält, in Würfel geschnitten  und mit Öl kurz und scharf angebraten. Alles in eine Schüssel geben, salzen und den Abrieb von einer Zitronenschale, den Saft einer Limette und Olivenöl untermischen, dezent pfeffern und ziehen lassen.

     

    Nun werden gut 400 Milliliter Rotwein zum kochen gebracht, je ein Esslöffel Tomatenmark und brauner Zucker untergehoben. Alles bei mittlerer Hitze reduzieren und dann mit einem Teelöffel Balsamico und mit Salz abschmecken. Nun wird die Salsiccia, die man mit einer groben Bratwurst vergleichen kann, von allen Seiten angebraten und in einer Auflaufform bei etwa 130 Grad etwa 15 Minuten gegart.

     

    Dazu kommt gebratene Leber, die die Wurst für zehn Minuten im Ofen begleitet. Wurst und Leber werden mit der Gurke und der Kohlrabi-Marinade angerichtet.

     

    Die mecklenburgische Variante wäre, die Wurst mit einem Schnitzel vom heimischen Reh ersetzen. Dazu eignet sich am besten flach platiertes Fleisch aus der Keule mit Wiener Panierung und allerlei fein gehackten Kräutern gemixt.“ Und die „rote Soße“ kann man mit einer Mischung aus Rapsöl, körnigem Senf und pikant mit Chayenne-Pfeffer gewürzt ersetzen. Statt des Kohlrabi gibt es  zweimal ausgebackene rohe Kartoffelwürfel. Das geschmackliche i-Tüpfelchen sind frittierte Kapern und Schnittlauchblüten als Dekoration. 

    Die vollständige Kolumne zu diesem Thema können Sie hier nachlesen…

     

    Hinterlasse eine Nachricht

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.