Max’ Geschmacks Vorschlag: Bigos

  • Max’ Geschmacks Vorschlag: Bigos

    Max’ Geschmacks Vorschlag: Bigos

    In dieser Form werden die Rezepte aus Max’ Kulinarische Kolumnen leicht bearbeitet und ohne genauere Mengenangaben dargestellt.

    Etwa 250 Gamm geräucherter Schweinebauch werden in grobe Würfel geschnitten und angebraten. Dann gesellt sich ein Kilo nicht zu magerer, in ca. zwei Zentimeter große Stücke geschnittener und mit Paprika, Pfeffer und Salz gewürzter Schweinerücken dazu, der kurz und scharf angebraten wird. Nun kann das Fleisch eine Stunde garen.

     

    Jetzt geht es einem etwa ein Kilo schweren Weißkohl an den Kragen, der geschnitten in einem halben Liter Wasser weich gekocht wird. Dann kommen ein gutes dreiviertel Kilo gekochtes Sauerkraut sowie zwei gewürfelte Zwiebeln, zwei Lorbeerblätter, ein paar Wacholderbeeren, 150 Gramm Tomatenmark und das Fleisch samt dem Bratensaft dazu. Alles gut vermischen und etwa eine  Stunde köcheln lassen. Um eine angenehme Schärfe zu erreichen, wird nochmals  ganz nach Geschmack mit Paprika, Salz, Pfeffer und, wer mag, Chili abgeschmeckt.

     

    Ratsam ist es, immer wieder mal umzurühren, damit nichts anbrennt. Gegebenenfalls kann man zusätzlich mit Fleischbrühe angießen. Das Ganze geht auch in einer Kombination aus Halb und Halb Schweinerücken und Rindfleisch. Dann muss man eben etwas längere Garzeiten beachten. Wer sich an eine etwas raffinierte Variante heranwagen möchte, kann das Sauerkraut mit Kimchi, also fermentierten Spitzkohl, ersetzen. Auch eine würzige Krakauer passt gut in dieses deftige Krautgericht, das man mit Kartoffeln auf den Teller bringen, aber auch einfach nur mit frischem Weißbrot oder Baguette verspeisen kann.

    Die vollständige Kolumne zu diesem Thema können Sie hier nachlesen

    Hinterlasse eine Nachricht

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.