Seiten-Blicke: Natürlich leicht und schmackhaft

sb58-sommerfrische1

Geschmackvoll: Sommer Frische

Was waren das doch zu meiner Kindheit für kulinarische Sommerfreuden. Meine Großmutter Martha Lucas sagte einfach zu mir: "Geh mal auf die Wolle-Wiese und hole mal reichlich Sauerampfer, Brennnessel und ein  paar Gänseblümchen. Dann gibt's heute ein schmackhafte Suppe." Köstlich, was sie dann aus diesen natürlichen (und preiswerten) Zutaten gezaubert hat. Ganz zu schweigen davon, wie viel Spaß das gemeinsame Sammeln mit Freunden gemacht hat. Umso mehr bin ich auch heute noch von solchen einfachen und schmackhaften Gerichten ebenso begeistert, wie von den fantasievollen Kreationen der Profiköche, die Omas und Mutters Küche sozusagen eine Krone aufsetzen. Und weiß sehr wohl zu schätzen, wenn sich auch ambitionierte Hobbyköche solchen Herausforderungen stellen. In diesem Sinne kann ich Sie nur dazu ermuntern, im Schatzkästchen Ihrer Erinnerungen zu kramen, oder Rezepte aus dem familiären Umfeld neu zu interpretieren. Davon kann nicht nur die Leserschaft unserer Zeitung profitieren. Denn solche Aktivitäten dienen auch der Kommunikation zwischen den Generationen. Lassen Sie sich im beste Sinne des Wortes etwas einfallen und erfreuen Sie damit sich selbst und andere. Ich bin gespannt, was Sie soll alles auf der Pfanne haben.

Schwerin. Unsere Leseraktion zur Sommerküche ist angelaufen, erste Rezepte sind eingetroffen. Ambitionierte Hobbyköche können nun kulinarisch-ideenreich dafür sorgen, dass der Sommer ein abwechslungsreicher Genuss wird. Dr. Behrend Beckmann aus Kirch Rosin beispielsweise bietet ein Dessert als Kirschsuppe mit Klößen und Schaumküsschen an. Und Marlies Howe aus Bützow empfiehlt einen frischen Chicorée-Salat.



Was aber denken die Profis unter den Köchen, wie Sommerküche aussehen soll. Man kann es vorab auf einen Punkt bringen: Einfach, natürlich und frisch. Ute Alm-Linke, die Köksch aus der Dörpschaul in Rosenow meint: "Regional und saisonal müssen die Zutaten natürlich passen. Bunter Wildkräutersalat, frische Beeren, duftende Kräuter und essbare Blüten sind immer eine Sommer-Gaumenfreude und -Augenweide. Dazu ein gutes Stück Fleisch, oder ein Fischlein aus heimischen Gewässern - köstlich.  Oder einfach einmal mit ohne Fleisch...."

Ähnlich äußern sich auch die Plauer Köche Stefan Zeisler aus dem Fackelgarten und Thorsten Falk. Zeisler: "Ich freue mich am meisten auf frische Früchte und Gemüsesorten aus dem Garten. Die Zubereitung ist daher entsprechend leicht und beschwingt. Statt Butter reichen nun peppige Öle aus, die neben dem Geschmack auch das sommerliche Lebensgefühl transportieren. Kurzes Anschwenken, blanchieren und marinieren reicht aus. Frische Kräuter vollenden den Genuss." Sein Kollege von den Falk Seehotels ergänzt: "Sommerküche ist für mich viel Gemüse, Kräuter und leichte Soßen. Dazu kurzgebratenes Fleisch oder frischer Fisch. Toll sind auch Kombinationen mit Obst und Gemüse wie Spargel und Rhabarber direkt aus dem Garten in die Pfanne."

Kurz und gut: Dazu fällt Ihnen doch sicherlich etwas ein... Machen Sie mit, und gewinnen Sie in jeder Beziehung.

 Diese Kolumne und dieser Beitrag erschienen im Rahmen der Seite
"Kochen & genießen" in der Schweriner Volkszeitung vom 14. April 2015.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier finden Sie ein paar Vorschläge zum Weiterlesen.

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.