Kommentiert: Spitzenköche zog es in den hohen Norden

kommentar-chefheads-sylt19

Rantum auf Sylt. Wenn Köche reisen, scheint die Sonne: möchte man angesichts des tollen Herbstwetters auf Sylt meinen, als ChefHeads und das Dorfhotel Sylt kürzlich zu einer Charity Küchenparty eingeladen hatten. Die Sterne- und Spitzenköche, die ChefHeads-Präsident Guido Fritz für die Veranstaltung zu Gunsten der Stiftung KinderHerz gewinnen konnte, strahlten beim Begrüßungsfoto jedenfalls mit der Sonne um die Wette. Und sie hatten auch am späten Abend nach der Party allen Grund zum Lachen. Denn die kulinarische Gala war, wie immer, ein überzeugender Erfolg.

Zum kulinarischen Erfolg trugen bei: Christopher Wildbrand* (Hotel Restaurant Zur Post, Odenthal), Holger Bodendorf* (Landhaus Stricker, Sylt), Herbert Brockel* (Restaurant Husarenquartier, Erftstadt), Georg Maushagen (Café & Zuckerbäckerei Maushagen, Düsseldorf), Heinz O. Wehmann* (Landhaus Scherrer, Hamburg), Dietmar Priewe (Sansibar, Sylt), Dieter B. Schmidt (Hellhof, Kronberg) und André Siegmann (Dorfhotel, Sylt). Außerdem waren aus dem Culinary Team der ChefHeads Werner Paustenbach (Bergisch-Gladbach), Kevin Kohlhardt (Nieder-Rahmstadt) und Hans-Gerd Gerdes (Aurich) zur Unterstützung der Gastköche mit an den Live-Kochstationen dabei. Hinzu kamen einige renommierte Weinanbieter wie das Weingut Dr. Loosen aus Bernkastel an der Mosel. Ölpapst Heinrich Zehetner ließ es sich sogar nicht nehmen, mit Ehefrau Karin aus dem österreichischen Mondsee anzureisen und seine exzellenten Olivenöle von Veronelli zu präsentieren, die den bei den Köchen sehr gut ankamen.

kommentar-chefheads-sylt16

Was den fast 100 Gästen aus der Region Sylt angeboten wurde, waren kulinarische Leckerbissen der Extraklasse und mit hoher Meisterschaft angerichtet. Angeboten wurden u. a. Kabeljau und Zuckermais, grüner Spargel, geräuchertes Maispüree, Malzöl und Espressocreme (Bodendorf), Krosse Vierländer Ente mit Bio-Spitzkohl á la créme, Bataten-Püree und Orangen-Pfeffer-Sauce (Wehmann), Sylter Meeräsche, Chorizzo-Schuppen, Spitzkohl, 1. frische deutsche Gojibeeren, Trüffelluft, Veronelli-Olivenöl (Schmidt), Sylter Reh mit Wildrosen-Marmelade an Kartoffelbaumkuchen (Siegmann), US Short Rip auf Petersilienwurzelpüree, Gemüseketchup, Thymianjus, Kräuterfrittaten und Veronelli-Olivenöl (Wilbrand), Eifeler Ur-Lamm-Lammrücken / Karotte / Ingwer (Brockel) sowie gebackenes Kabeljaufilet auf Champagnerkraut mit Trauben, Speck und Minze (Priewe). Nicht zu vergessen ein kompositorisch-geschmackliches Dessert-Meisterwerk als Sylter Friesen-Tee-Dessert mit Rumtopf-Früchten von Zuckerbäcker Georg Maushagen (Ehrenpräsident der ChefHeads).

Dass das alles auch in einem ansprechenden Ambiente serviert werden konnte, dafür hat das Team des Dorfhotel Sylt unter Leitung von Direktor Heiner Beckemeyer mit gastronomisch-fachlicher Kompetenz, großer Umsicht und einer bezaubernden, unaufdringlichen Freundlichkeit gesorgt. Viele Gäste haben mir im Gespräch bestätigt, dass sie lange keine so entspannte und gastliche Atmosphäre erlebt haben_wie im Dorfhotel. Dem kann ich mich nur anschließen. Eine solche gastgeberische Visitenkarte bekommt man wahrlich nicht überall präsentiert. Direktor Heiner Beckemeyer: "Es ist uns Ehre und Vergnügen zugleich, eine solche Veranstaltung für einen guten Zweck zu unterstützen und mit zu organisieren. Auch 2014 werden wir gern wieder Gastgeber einer solchen Charity sein. Ich bin stolz auf mein Team, dass das alles so reibungslos geklappt hat. Unabhängig von solchen Küchenpartys ist es aber unser Anspruch, immer für die Zufriedenheit unserer Gäste zu sorgen, die oft von sehr weit her kommen und sich auf einen entspannten Urlaub auf Sylt und in unserem Haus freuen."

slider imageslider imageslider imageslider imageslider imageslider imageslider imageslider imageslider imageslider imageslider imageslider imageslider imageslider imageslider image

Neben dem kulinarischen Genuss stand aber auch der bereits genannte gute Zweck im Mittelpunkt des Geschehens, den die Gäste des Abends mit dem Erwerb ihrer Eintrittskarte unterstützten. Diese Erlöse, die Köche haben an der Veranstaltung selbstverständlich unentgeltlich teilgenommen und ihre Freizeit dafür geopfert, kamen neben der Versteigerung von zwei Bildern einmal mehr der Stiftung KinderHerz zugute.


"Die Stiftung KinderHerz finanziert derzeit ein Monitoring-Projekt der Uniklinik Hamburg-Eppendorf, das die Überwachung der kleinen Patienten während und nach ihrem Eingriff am Herzen mit spezieller Technik sichert", erklärte Sylvia Paul von der Stiftung. Sie erläuterte im Rahmen des Abends ausführlich, mit welchen Beschwerden Kinder mit Herzfehlern zu leben haben und wie man die Forschung auf diesem Gebiet unterstützen kann. Das sei auch weiter, so der KinderHerz-Vorstand, das Anliegen der Stiftung. Sylvia Paul: "Wir freuen uns sehr, dass die ChefHeads in Zusammenarbeit mit renommierten Häusern unsere Bemühungen seit Jahren unterstützen. Man kann solche karitative Hilfe gar nicht genug schätzen. Ich spreche auch im Namen der betroffenen Kinder und ihrer Familien großen Dank dafür aus."

Mit im Dorfhotel dabei war auch der 14jährige Leon aus Westerland, der zusammen mit seiner Familie über sein Leben als Kind mit angeborenem Herzfehler und die medizinische Betreuung berichtete, die ihm heute ein fast normales Leben ermöglichte. Mehr noch, der junge Mann zeigte in Gesprächen am Rande der Veranstaltung offensichtliches Interesse, unter Umständen den Beruf eines Kochs zu erlernen.


ChefHeads-Präsident Guido Fritz bei seinem Resümee des Abends: "Es war eine tolle Veranstaltung mit exzellenten Gastgebern und Mitmachern. Dass Leon vielleicht in unseren Berufsstand eintreten will, freut mich natürlich besonders. Ich will ihm gern dabei behilflich sein, einen entsprechenden Ausbildungsplatz zu bekommen. Nachwuchs ist, nicht nur, in unserer Branche immer willkommen. In diesem Fall haben sich quasi zwei günstige Fügungen ergeben: KinderHerz hat Leon geholfen, wir haben uns hier getroffen und sehr angeregt unterhalten und können ihn vielleicht auf einem Stück weiteren Wegs begleiten. Keine Frage, dass wir uns als Club der Küchenchefs auch weiterhin für die Stiftung und damit herzkranke Kinder engagieren."

kommentar-chefheads-sylt06

Einen weiteren positiven Aspekt hatte der Abend im Dorfhotel für die ChefHeads: Der Sylter Sternekoch Holger Bodendorf unterschrieb seine Mitgliedschaft in dem Club und wird künftig zum Team der Küchenchefs gehören, die sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten für solche karitativen Zwecke einsetzen und Gutes tun, indem sie Genuss in den Dienst für Gutes stellen. Grund genug also, dass im Anschluss an die offizielle Küchenparty noch eine kleine Nachfeier im Kreise der Köche und Mitmacher stattfand, die dem Namen "Küchenparty" noch mehr gerecht wurde. Denn sie fand tatsächlich in der Küche des Dorfhotels statt. So feiern eben Köche ganz standesgemäß. Chapeau an alle, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier finden Sie ein paar Vorschläge zum Weiterlesen.

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.