Kommentiert: Golf und Genuss für den guten Zweck

golf-chefhaeds-13

Berlin/Wilkendorf bei Altlandberg. Wenn sich Golfer treffen, geht es allgemein um sportliche Ziele. Im Golfpark Schloss Wilkendorf aber trafen sich im August 2013 einmal mehr eine stattliche Anzahl von Anhängern dieser anspruchsvollen Sportart zu einer attraktiven Golf-Charity zu Gunsten der Stiftung KinderHerz. Die vom Medienkontor Berlin, dem Berlin Capital Club und den ChefHeads organisierte "GolfGenussTrophy", das kann man getrost vorwegnehmen, machte ihrem Namen alle Ehre und war eine exzellente Mischung aus Sport und kulinarischen Genüssen.

Sozusagen das Aufwärmtraining für das Golfen war eine gut besuchte Players Night im Berlin Capital Club hoch über dem bekannten Gendarmenmarkt in der Hauptstadt. Dort hatten die Teilnehmer nicht nur die Möglichkeit zu zwanglosen Gesprächen, sondern wurden von Küchenchef Michael Tuschem und seinen Kollegen mit fünf Gängen an mobilen Kochstationen mit Gaumenfreuden verwöhnt. Szenische Impressionen von der Players Night gibt es unter folgender Internet-Adresse.

Der Tag der Charity inmitten der reizvollen Landschaft im Berliner Umland präsentierte sich mit idealem Golf-Wetter: wärmende Sonne, ein paar Wolken, ein leichtes, kühlendes Lüftchen. Kein Wunder also, dass die Teilnehmer aus nah und fern bestens gelaunt an den Start und die einzelnen Spielbahnen gingen. Für das leiblich-erfrischende Wohl hatten die Organisatoren im Golfpark bestens gesorgt. Dem sportlichen Wettstreit und Vergnügen stand also nichts im Wege.

slider imageslider imageslider imageslider imageslider imageslider imageslider imageslider imageslider imageslider imageslider imageslider imageslider image

Die abendliche Auswertung in den verschiedenen Spielkategorien ergab dann auch ein durchaus hohes sportliches Niveau mit beachtenswerten Schlägen auch von Golf-Anfängern. Moderator Rainer Löhr vom Medienkontor Berlin brachte es auf den Punkt: "Es gibt einige Talente unter ihnen, die sich recht schnell dafür entscheiden sollten, in die Geheimnisse des Golfsports einzudringen." Die Siegerehrung des unter Schirmherrschaft von CSU-MdB Stephan Mayer stehenden Turniers war entsprechend spannend und der Jubel bei den Gewinnern groß.

Unumstrittener Höhepunkt des Abends aber war der kulinarische Auftritt der Spitzenköche, die je einen köstlichen Gang kreierten und mit meisterlicher Hand anrichteten. Mit von der Partie waren die Sterneköche André Münch vom Gutshaus Stolpe und Ronny Siewert vom Grand Hotel Heiligendamm, Küchenchef Michael Tuschen vom Berlin Capital Club, Marco Ballhause vom Golfclub Groß Kienitz, David Loeper vom Golfpark Schloss Wilkendorf, Franz Raneburger von Edelweiß Catering, Sebastian Reim von andel.s Hotel, Herbert Beltle vom Alten Zollhaus und der exzellente "Zuckerbäcker" Patissier Marc Blestel (alle Berlin).

ChefHeads-Präsident Guido Fritz, der den Deal mit den Köchen eingerührt hatte, war begeistert: "Die Kollegen haben wieder einmal hervorragende Arbeit geleistet und damit die beste Werbung für unsere Zunft und für gutes Essen gemacht. Sie haben dafür ihre Freizeit geopfert und auch auf Gage verzichtet, die bei ähnlichen Anlässen durchaus üblich ist. Dafür kann man ihnen nicht genug danken. Aber ich weiß auch, dass es ihnen allen Freude gemacht hat, für den guten Zweck aktiv zu sein. Und der Dank von zufriedenen Gästen ist schließlich der schönste Lohn für einen Koch."

Was an den verschiedenen Kochstationen angeboten wurde, konnte sich nicht nur sehen lassen, sondern war Kochkunst auf hohem Niveau. Raffiniert zubereitet und fein angerichtet und garniert gab es unter anderem butterzartes Rinderfilet, Variationen mit Lachs und vielen Kräutern, eine Trilogie aus Pfifferlingen und natürlich süße Versuchungen feinster Art. Ein Facebook-Fotoalbum von der Charity vermittelt auch Eindrücke von den Speisen. Recht gut an kamen auch die frischen spanischen Jean Leon Sommerweine von Torres, die Jérôme Lejeune kompetent, eloquent und charmant vorstellte.

Ganz dem wohltätigen Anspruch des Turniers entsprechend hatten sich die Veranstalter auch jede Menge einfallen lassen, um eine möglichst große Spendensumme für die Stiftung KinderHerz zu erreichen. So kam ein live gemaltes Bild von Kani Alavi ebenso unter den Hammer wie eine wertvolle Uhr, hochwertige Sachpreise von den Partnern des Events und von Michael Grimm (Goldschmiede Denner) exklusiv für die Stiftung KinderHerz  gefertigter Goldschmuck (CLAREA). Eingegangen waren natürlich auch Geldspenden der Teilnehmer, und der Erlös der Tombola ging ebenfalls in voller Höhe ins Spendenaufkommen. Die endgültige Spendensummer wird bei einer gesonderten Scheckübergabe bekannt gegeben.

Sylvia Paul, Vorstand der unter der Schirmherrschaft von TV-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein stehenden Stiftung KinderHerz: "Ich bin überaus beeindruckt und glücklich, mit welchem Engagement Veranstalter und Teilnehmer der Golf-Genuss-Trophy für die gute Sache gewirkt haben. Die bei den beiden Veranstaltungen erzielten Erlöse werden speziell dazu dienen, das Projekt zur Entwicklung eines Herzschrittmachers für Kinder mit einem angeborenen Herzfehler zu unterstützen."


Projektleiter Dr. Björn Peters erklärt dazu ergänzend: "Die Gefäße sind bei Kindern viel zu dünn, um die Elektroden (Sonden) des Schrittmachers wie bei Erwachsenen minimal-invasiv durch die Blutgefäße bis ins Herz führen. Ein extrem schwerer und belastender Eingriff ist nötig. Der Brustkorb muss geöffnet, die Sonden von außen an den Herzmuskel angenäht werden (epikardiale Elektroden)." Mit der Entwicklung eines entsprechend für Babys ausgestatteten Schrittmachers könnten diese OPs vermieden werden. www.stiftung-kinderherz.de

Sylvia Paul und ChefHeads-Präsident Guido Fritz sind sich einig darüber, die seit einigen Jahren bestehende Partnerschaft beider Organisationen weiter zu vertiefen und damit im besten Sinne des Wortes den karitativen Herzschlag noch kräftiger und erfolgreicher zu machen. Guido Fritz: "Wir sind immer gern mit dabei, wenn es um die Umsetzung der Stiftungsziele und damit um die Gesundheit der Kinder als Zukunft der Gesellschaft geht."

Das könnte Sie auch interessieren

Hier finden Sie ein paar Vorschläge zum Weiterlesen.

x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.